Weißkohl / Weißkraut

Weißkohl hat den Ruf eines derben Gemüses, bei richtiger Zubereitung entpuppt er sich aber als wahre Delikatesse und hat nichts gemein mit dem muffigen verkochten Kohl, den viele noch aus der Jugend kennen… Der süßlich schmeckende Weißkohl ist in vielen Ländern zu Hause. Er wird auf der Nordhalbkugel genauso wie in Asien gern und viel gegessen. Das Image des ehemaligen „Arme-Leute-Essens“ gehört heute der Vergangenheit an.
Weißkohl macht satt, aber nicht dick, mit 22 Kilokalorien pro 100 Gramm ist er eine ideale Speise für Übergewichtige und Schlankheitsbewusste. In der Küche ist Weißkohl vielseitig verwendbar – als Rohkost oder für Strudel, Rouladen und Aufläufe.

Er ist reich an Eiweiß, schwefelhaltigem Öl, Calcium, Kalium, Phosphor, Magnesium, Natrium, Jod, Eisen, Provitamin A, Vitamin B1 und B2. Außerdem stellt er eine gute Vitamin-C-Quelle dar. Eine Besonderheit der Kopfkohlarten ist der Gehalt an Ascorbigen (Vorstufe des Vitamin C), das erst durch Kochen in Vitamin C umgewandelt wird. Aber auch der rohe Weißkohl enthält viel Vitamin C.
Lassen sie sich nicht vom Namen Kohl abschrecken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.