Schwarzkohl

Schwarzkohl mit Makkaroni
Zutaten für 4 Personen
500gr Schwarzkohl
Wasser (Eiswasser)
125 g Speck, mager, fein gewürfelt oder Räuchertofu
5 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
Chilli
Pfeffer
Salz
Olivenöl
Sahne und Schmand

Zubereitung
Schwarzkohl gut waschen und in feine Streifen schneiden. Reichlich Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Kohlstreifen hinzugeben und 3 Minuten blanchieren. Wasser abgießen, jedoch wieder auffangen zum Kochen der Makkaroni. Knoblauch schälen, sehr fein hacken und zusammen mit den Sardellenfilets einige Minuten in heißem Olivenöl braten. Thymian und Kohl hinzufügen und gründlich vermischen. Mit geschlossenem Deckel ca. 20 Minuten bei niedriger Temperatur dünsten. Dabei – wenn nötig – mehrfach etwas Wasser zufügen, damit der Kohl schön feucht bleibt.
Nun das Kohlwasser aufkochen, salzen und die Pasta darin kochen. Kohl und Pasta zusammenmischen und anrichten. Parmesan darüber und einen guten Schuss Olivenöl! Köstlich!!!!


Ribollita
…ist ein typisch toskanischer Eintopf. In großen Mengen zubereitet, wird sie mehrere Tagen hintereinander gegessen. (ribollire = aufwärmen, erneut aufkochen). Aufgewärmt schmeckt sie, wie alle Suppen und Eintöpfe gleich nochmal so lecker.

Zutaten für 4 Personen
Sie benötigen dazu Minestrone-Mischung von Davert: eine Mischung aus braunen und weißen Bohnen, Linsen, Gerste und Erbsen
Zwiebeln
Sellerie
Knoblauch
Lauch
Knoblauch
Karotten, kleingeschnitten
geschälte Tomaten
Kartoffeln, gewürfelt
500gr Schwarzkohl in Streifen geschnitten
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Thymian
Lorbeerblatt

Zubereitung
Die Hülsenfrüchte eine Nacht einweichen und tags darauf (also heute) 1bis 2 Stunden kochen. Währenddessen Knoblauch, Zwiebeln, Karotten und Sellerie im Olivenöl andünsten. Dann die Kartoffeln hinzu, sowie einige geschälte Tomaten (dürfen aus der Dose sein). Zum Schluß kommen die abgeseihten Hülsenfrüchte dazu und der Schwarzkohl. Fülle das Ganze mit etwas Gemüsebrühe auf und würze mit Thymian/Lorbeer etc..(Gesalzen und gepfeffert wird erst zum Ende der Garzeit). Und jetzt: Deckel drauf und 2 Stündchen bei kleiner Flamme köcheln lassen. Wenn die Ribollita im Teller ist, kommt noch ein Schuss Olivenöl darauf. Wie viel, dass muss jeder selbst wissen. Wir machen das so: „Facciamo una C“ (wir malen ein C aus Öl in den Teller). Sollte morgen noch Ribollita übrig sein, dann legt man altbackenes Brot in eine feuerfeste Form, gibst den Eintopf darauf und als oberste Lage eine Schickt Zwiebelringe. Dann erhitzt man alles im Backofen. Wird jeden Tag leckerer!


Schwarzkohl mit Rauch
Zutaten für 4 Personen
Salzwasser
500gr Schwarzkohl
125 g Speck oder Rauchfleisch, mager, fein gewürfelt alternativ auch Räuchertofu
viel Knoblauch, fein gehackt
Chilischote getrocknet
Olivenöl
süße Sahne
Schmand
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Die Kohlblätter waschen, grobe Blattrippen entfernen und in schmale Streifen schneiden. In leicht gesalzenem Wasser 5 Min. blanchieren und in Eiswasser geben. Aus dem Eiswasser nehmen und sanft ausdrücken. Die klein geschnittene Chilischote in Olivenöl in einem Topf oder einer tiefen Pfanne kurz anbraten. Den Speck dazugeben und ca. 2 Min. unter Rühren auf mittlerer Flamme mitbraten. Sahne, Schmand und Knoblauch unter Rühren dazugeben und kurz aufkochen lassen.
Den Kohl dazugeben, alles gut vermengen, pfeffern und eventuell noch salzen, aber Vorsicht, da der Speck eigentlich schon genug Salz ins Essen bringt. Mit geschlossenem Deckel so lange schmoren, bis der Kohl gar, aber noch bissfest ist. Dazu passen gebackene Kartoffelspalten.


Die Chiemgau-Kistler wünschen viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.