Rote Beete

Bandnudeln mit Rote Rüben
Zutaten für 4 Personen

1 Zwiebel
1 EL Sonnenblumenöl
5 kleine Rote Rüben (ca. 400g)
1/4 l Gemüsebrühe
2 TL Apfelessig
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker
3 EL Sauerrahm
400 g (Vollkorn) Bandnudeln
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung
Zwiebel schälen, fein hacken und in Sonnenblumenöl glasig dünsten. Die Roten Rüben gut bürsten, waschen, schälen, in dünne Stifte schneiden und mitbraten. Anschliessend die Gemüsebrühe dazu gießen und zum Kochen bringen. Mit Apfelessig, Salz, Pfeffer und Zucker würzen und zugedeckt in 25 Minuten bissfest garen, den Sauerrahm untermischen und mit Salz abschmecken.
Die Bandnudeln in reichlich Salzwasser kochen und mit der Gemüsesauce mischen. Den Schnittlauch waschen, fein schneiden und die Nudeln damit bestreut servieren.


Rote Bete …mal anders!
Für alle diese Rezepte ist die Rote Bete frisch zu verwenden; ohne langes vorkochen. So können auch problemlos verschieden große Knollen verwendet werden, die bei unseren regionalen Rana nun mal auftreten!

Gebackene Rote Bete
…einfach, schnell vorzubereiten und sehr lecker!

Zutaten als Beilage für 4 Personen
5 große Rote Bete oder mehrere kleine Wurzeln
Olivenöl, Butter, Margarine
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Rote Bete Schälen. Große Wurzeln grob vierteln oder stifteln, kleinere Knollen nur halbieren. Auf ein Backblech oder Auflaufform geben, leicht Ölen, Salzen und Pfeffern. Bei ca 160-180 Grad 30-40 Minuten im Ofen Backen, mehrmals wenden. Die letzten 10 Minuten noch mit Margarine oder Butter verfeinern. Schmeckt sehr lecker mit einem Knoblauch-Joghurt-Dip zu Fisch, Gegrilltem und frischem Brot. Kalt wunderbar als Antipasti zu verwenden!


Rote Bete Suppe
Zutaten für 4 Personen
500 g Rote Bete
1 ½ Liter Gemüsebrühe
etwas Essig
etwas Zucker
etwas Mehl
evtl. gekochte und grob gestampfte Kartoffel
250 g ausgelassener, gewürfelter Speck oder alternativ Räuchertofu gewürfelt und angebraten

Zubereitung
Die Rote Bete werden sorgfältig gewaschen und geschält, dann klein gewürfelt. In Gemüsebrühe weich kochen, abschütten, die Brühe jedoch auffangen. Butter zerlassen, Mehl dazugeben und nach kurzem Anschwitzen mit der Gemüsebrühe ablöschen. Gekochte Rote Betewürfel dazugeben und Mixen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig abschmecken.
Die gestampften Salzkartoffeln werden mit den Tofu- oder Speckwürfeln vermischt und in die Suppe gegeben. Nach Wunsch passt noch ein Löffel Creme-Fraiche, Sauerrahm oder geschlagene Sahne dazu.
Deko noch mit etwas Blattpetersilie.


Rote Bete Gemüse mit Zwiebel
Zutaten für 4 Personen
1 kg Rote Bete frisch
2 dicke Gemüsezwiebel, in schmale Spalten geschnitten
Butterschmalz, Öl oder Kokosfett
Sahne
100 g Meerrettich frisch
Kräutersalz
weißer Pfeffer
Gemüsebrühe

Zubereitung
Die Rote Beten schälen und in Würfel schneiden oder stifteln. Die Gemüsezwiebeln in Spalten schneiden.
Gemüsezwiebeln in Fett anbraten, jedoch nicht zu weich braten. Die Rote Beten dazugeben und weitere 10 Minuten dünsten. Mit einem Schuss Gemüsebrühe und der Sahne ablöschen und den Meerrettich einrühren. Vorsicht bei der Menge, die Geschmäcker sind verschieden. Vielleicht erst mal mit weniger Meerrettich probieren und abschmecken. Wer nicht gerne sehr scharfen Meerrettich isst, kann auch Sahnemeerrettich verwenden. Das Gemüse kurz garen, die Rote Beten sollen bissfest bleiben. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Dieses Gemüse passt sehr gut zu (Getreide-) Frikadellen, (Vegi-)Würstchen und Kartoffeln in jeder Form, aber auch zu Paste seeehr lecker!


Rote Bete Rohkost
Zutaten für 4 Personen
4 Rote Beete
1 Apfel
1 Karotte
nach Wunsch Meerrettich frisch und/oder Pastinake
1-2 EL Sonnenblumenkerne/Kürbiskerne/Sesam/Walnusskerne, frisch angeröstet (ohne Fett in der Pfanne)
Öl
Essig
Salz
Pfeffer
Honig oder Agavendicksaft

Zubereitung
Die Roten Bete dünn schälen und mit der feinen Gemüsereibe oder der feinen Scheibe der Küchenmaschine reiben. Essig, Öl, Honig und Sahne nach Geschmack dazugeben. Mit Pfeffer und Salz würzen.Verfeinern kann man diese Rote Bete Rohkost indem man einen Apfel/Möhre/Pastinake mit reibt, etwas geriebenen Meerrettich dazugibt, ein paar geröstete Kerne drüberstreut. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie es einfach aus. Roher Rote Bete Salat passt auch gut in kleinen Mengen auf einen Rohkostteller zusammen mit Möhren, Rettich, Sellerie, Fenchel usw.
Salat aus roher Rana ist viel schneller zubereitet wie die gekochte Variante, gesünder und auch viel, viel leckerer!


Rote Bete Carpaccio
Zutaten für 4 Personen
Rote Bete
kräftiger Salat z. B. roter Mangoldsalat, Feldsalat oder wilde Rauke
Zitronensaft
gutes, hochwertiges Olivenöl oder anderes kräftiges und hochwertiges Öl
grobes Meersalz
Zucker
Pfeffer
Parmesan und geröstete Pinienkerne nach Wunsch

Zubereitung
Die Rote Bete schälen. Die Knolle auf einem möglichst breiten Hobel in gaaaaanz dünne Scheiben schneiden. Oftmals haben rohe Rote Beten schöne Muster, wer es also dekorativ mag, hobelt am besten parallel zum Blattansatz. Dabei darauf achten, dass der Durchmesser möglichst groß bleibt. Die geformten Scheiben dekorativ auf Tellern so auslegen, dass in der Mitte noch Platz für den Salat bleibt.
Aus Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und nach Geschmack auch einer Prise Zucker eine Vinaigrette anrühren und die Rote Beten damit beträufeln. Den Salat putzen, in der Mitte der Teller anrichten und ebenfalls mit der Vinaigrette beträufeln. Erweitern kann man das Rezept durch geröstete Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne, Käse- oder Apfelwürfel. Nach Wunsch gehobelter Parmesan darüber streuen.


Kalte Rote Bete Suppe
Zutaten für 4 Personen
2 Becherà 0,5 Liter Buttermilch
100 ml saure Sahne
350 g Rote Bete, frisch oder gekocht
eine kleine Salatgurke
ein kleiner schwarzer Rettich
Dill
Salz
Pfeffer
Gemüsebrühe
1 Prise Zucker

Zubereitung
Gurke schälen und entkernen. Rote Bete, Salatgurke und Rettich schälen und in sehr kleine Würfel oder Julienne-Streifen schneiden (Wer möchte kann einen Teil des Gemüses auch mit der Buttermilch pürieren). Buttermilch und saure Sahne aufschlagen und das gewürfelte Gemüse untermischen. Suppe mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Zucker abschmecken. Bis zum Verzehr 1 Std. kühl stellen. Mit Dill bestreut servieren. Dazu schmeckt frisches Brot vorzüglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.